Fitness News
15
11
2016
traum-taille

Fünf Übungen für Deine Traum-Taille

Was die Bikini-Figur für den Strandsommer, ist vielen die Traum-Taille für den Disco-Winter. Bauchfreie Tops oder das kleine Schwarze? Mit einer schlanken Taille wirkt jedes Dance-Outfit umwerfend. Und mit nur ein paar Minuten Training täglich brinst Du Deine Taille dafür in Form: Spezielle Übungen für die schrägen Bauchmuskeln festigen die Körpermitte, straffen die Haltung, verbessern Atmung und Flexibilität und formen eine atemberaubende Sanduhr-Silhouette.

Vor allem durch Dreh- und Beugebewegungen lässt sich die seitliche Bauchmuskulatur trainieren. Denn normale Crunches und Sit-ups wirken vorwiegend auf die vordere Bauchwandmuskulatur.

Die fünf Top-Übungen für die Taille sind:

Der Twist – trainiert die geraden und seitlichen Bauchmuskeln
Auf den Rücken legen, die Beine schließen und anziehen, Fußsohlen aufstellen, so dass die Oberschenkel senkrecht nach oben zeigen. Arme, Hände und Finger gestreckt neben dem Körper ablegen. Beine ein paar Zentimeter vom Boden abheben. Gleichzeitig Kopf und Oberkörper anheben, so dass Sie bei gestreckten Armen mit den Händen die Fuß-Knöchel berühren können. Nun lässt Du die geschlossenen Füße horizontal zwischen rechter und linker Hand hin und her pendeln.
Zwei Sätze mit 15 bis 30 Pendelschwüngen.

 

Seitliche Crunches

Auf die rechte Körperseite legen, mit dem rechten Arm die linke Schulter fassen, die linke Hand liegt am Kopf, die Beine anwinkeln. Jetzt den Oberkörper anheben und ein paar Sekunden halten. Dann zur linken Seite wechseln.
Jede Seite 15mal trainieren und später bis auf 30mal steigern.

 

Sit-ups über kreuz

Auf den Rücken legen, Beine anwinkeln, Füße mit ganzer Sohle auf den Boden stellen. Arme neben dem Körper strecken.
Oberkörper mit geradem Rücken anheben, erst die linke Hand zum rechten Knie führen, dann die rechte Hand zum linken Knie.
Mit 15 Berührungen je Seite beginnen, auf 30 Wiederholungen und zwei Sätze steigern.

 

Die Hüftrolle lässt Fettpölsterchen schmelzen

Auf den Rücken legen, Arme vor der Brust kreuzen, linke Hand auf der rechten Schulter, rechte auf der linken Schulter. Beine anwinkeln, Füße kreuzen.
Beine geschlossen nach links neigen, Rücken und Schulterblätter bleiben auf dem Boden. Beine kurz halten, in die Ausgangsposition zurückführen, dann nach rechts neigen.

 

Rumpfheben im Stehen

Seitlich zur Wand aufstellen. Linkes Bein anheben, Fuß seitlich in Po-Höhe an der Hand abstellen. Rechts leicht in die Knie gehen. Hände hinter dem Kopf verschränken, den Rumpf zur Seite des Standbeines neigen, bis der Körper vom Fuß an der Wand bis zum Kopf eine gerade Linie bildet.

Beginne die Übungen mit etwa zehn bis 15 Wiederholungen und steigere sie wöchentlich um fünf, bis Du 30 erreicht hast. Anfängerinnen integrieren die Übungen zwei bis drei Mal die Woche in das Workout!

 

Wie du die Übungen optimal in dein Trainingsprogramm integrierst und weitere TOP-Übungen an Geräten zeigen wir dir gerne im Studio.

 

 

 

 

 

 

Foto: Artem Furman, Shutterstock
Quelle: shapeUpOnline